<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=224031319155018&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Agentur querformat erhält gleich drei German Design Awards 2022

3 Unternehmen, die Ihre neue Website in unsere kreativen Hände gegeben haben. 3 Kunden, die nun damit nachhaltig Erfolge erzielen. Und 3 Kunden, die jetzt stolz wie Bolle sein können, weil ihr Projekt mit dem German Design Award 2022 ausgezeichnet wurde! Erfahre mehr!

German Design Award 2022 Agentur querformat
News Zurück

Umstellung auf Google Analytics 4

Das derzeitige Universal Analytics wird 2023 auslaufen. Konkret nennt Google den 1. Juli 2023, ab dem keine Daten mehr in Universal Analytics erfasst werden. Warum es wichtig ist, bereits bis Juli 2022 Google Analytics auf Deiner Website umzustellen und welche Unterschiede es geben wird, zeigen wir Dir in diesem Artikel. 

Google Analytics 4 ist eine regelrechte Revolution. Es ist die Antwort Googles auf eine Zukunft ohne Cookies und der Einsatz von Machine Learning und KI werden die Analysemöglichkeiten deutlich ausweiten. Dabei setzt Google auch auf eine rundum neue Datenstruktur, sodass ein direkter Vergleich von Daten zwischen dem bisherigen Universal Analytics und Analytics 4 kaum mehr möglich sein werden. Und genau deshalb ist es wichtig, schon jetzt zu reagieren. Aber der Reihe nach. 

Analytics 4 ermöglicht die Speicherung der Daten für 2 oder 14 Monate. Wer also nach der Abschaltung von Universal Analytics weiterhin bequem Reports und Entwicklungen der letzten 12 Monate sehen möchte und langfristige Veränderungen der eigenen Website im Blick hat, sollte frühzeitig das neue Tracking integrieren. Dieses kann auch problemlos parallel zum bestehenden Tracking laufen, damit Du für die nächsten Monate sowohl Daten in Universal Analytics als auch in Analytics 4 tracken kannst.

 

Warum führt Google Analytics 4 ein?

Zuletzt gab es immer wieder Diskussionen über die DSGVO-Konformität von Google Analytics sowie über den Einsatz von Cookies. Während bisher die Anonymisierung von IP-Adressen noch manuell konfiguriert werden musste, ist dies im neuen Analytics 4 bereits Standard. Zudem soll es zukünftig auch möglich sein, Analytics ohne Cookies einzusetzen. 

Dabei ändert Google auch radikal die Art der Datenerfassung. Bisher werden die Daten Sitzungsbasiert erfasst. Zukünftig werden User:innen als Ganzes betrachtet, wodurch beispielsweise auch ein plattformübergreifendes Tracking möglich wird. Das gesamte Tracking basiert dann auf Events wie dem Aufruf einer Seite, dem Scrollverhalten, dem Download einer Datei, usw. Dabei sind in Analytics 4 nur wenige Events bereits vorkonfiguriert. Das gibt Dir zum einen die Möglichkeit, das Tracking in Zukunft noch viel individueller und angepasster vorzunehmen, gleichzeitig macht es die Einrichtung von Analytics damit auch aufwändiger. Zeit, die sich für Dich lohnt, um in Zukunft Deine User:innen noch besser verstehen und passende Onlineservices bieten zu können. Dabei unterstützt Dich auch die Modellierung von Daten. Durch den Einsatz von Cookie-Bannern werden derzeit im Durchschnitt nur noch ca. 60 % der User:innen getrackt. Analytics 4 ermöglicht die Hochrechnung und Modellierung der „fehlenden“ Daten.  

 

Die wichtigsten Änderungen auf einen Blick:

  • Automatische Anonymisierung der IP-Adressen
  • KI-gestützte Auswertungen und Prognosen 
  • Plattformübergreifendes Tracking
  • Hochrechnung fehlender Daten durch Modellierung
  • Bessere Integration in Google Ads
  • Funktioniert auch ohne Cookies
  • Umfangreiches Ereignis-Tracking
  • Fokussierung auf das User-Engagement
  • Erweiterte Analyse- und Reporting-Möglichkeiten

 

Insgesamt bietet Analytics 4 das intelligentere und zukunftssichere Tracking für Dein Unternehmen. Durch die Zwangsumstellung von Google 2023 werden alle Webseitenbetreiber, die derzeit Universal Analytics einsetzen und auch weiterhin nicht auf das kostenlose Analytics verzichten wollen, in den nächsten Monaten auf Analytics 4 wechseln müssen. Je früher, desto besser. Denn umso länger kannst Du Daten in beiden Versionen parallel erfassen und hast auch 2023 die Möglichkeit, rückwirkende Auswertungen über 12 Monate zu machen. 

 

Der optimale Zeitplan für die Umstellung

  • Mai 2022: Festlegung der Tracking-Ziele
  • Juni 2022: Einrichtung von Google Analytics 4 und aller benötigten Tracking-Events
  • Juni/Juli 2022: Integration von Google Analytics 4 in die bestehenden Websites und Anpassung der Datenschutzerklärung sowie des Cookie-Banners.
  • Spätestens Juni 2023: Entfernen des bisherigen Universal Analytics Codes aus den bestehenden Websites und Anpassung der Datenschutzerklärung sowie des Cookie-Banners. 

Wir unterstützen Dich bei der Umstellung und richten das Tracking in Google Analytics 4 passend zu Deinen Anforderungen ein.