Mach Deine Marke zum Helden!

Sei dabei! In unserer kostenlosen, 6-teiligen E-Mailreihe begeben wir uns gemeinsam mit Dir auf eine spannende Reise. Mit tollen Tipps, Tools und viel Inspiration. Erfahre mehr!
Header-News-Chance-Wandel
News Zurück
17.06.2020

Stephan im Interview: Die Marke dient als Kompass

Das PROMAGAZIN versteht sich als Sprachrohr der Region Heilbronn-Franken mit den Schwerpunkten Wirtschaft, Politik und Kultur. Es stellt die Geschichten der Menschen der Region in den Mittelpunkt. Und in der Ausgabe 06/2020  „Starke Marken“ die Geschichte von querformat-Geschäftsführer Stephan Kurz. Im Interview mit Dirk Täuber berichtet er davon, was die Corona-Pandemie für das Marketing in Unternehmen bedeutet. Und vor allem: wo die Chancen einer vollständigen Marke liegen.

Wie wirkt sich die Corona-Krise auf Ihr Agenturgeschäft aus?

Der Lockdown hat natürlich eine große Unsicherheit ausgelöst. Im ersten Moment löste das eine Schockstarre bei vielen Unternehmen aus. Klar ist, dass in so einer Situation alle schauten, wo man sparen konnte. In Krisenzeiten ist das gerne zuerst beim Marketing. So bedeutete Corona zunächst Auftragsausfälle. Aber es gab auch Unternehmen, die nach Alternativen suchten. Wenn man seine Kunden nicht mehr wie üblich erreichen konnte, wie würde es stattdessen gehen? So ergaben sich völlig neue Projekte.

Wie haben die Kunden unter Einfluss der Corona-Krise dann ihre Strategie geändert?

In vielen Bereichen des Lebens hat sich eines gezeigt: Geht es nicht mit persönlichem Kontakt, muss es digital gehen. So haben auch die Unternehmen nach digitalen Wegen geschaut. Wie kann ich meine Kunden über meine Produkte informieren und besonders den Nutzen darstellen. Und wie kann ich neue Kunden gewinnen? Digitale Lead-Generierung war und ist hier das Stichwort.

Welche Rolle spielt die Marke dabei? Haben starke, gut entwickelte Marken bei der Bewältigung der aktuellen Herausforderungen Vorteile? 

Da zahlt sich ein Nutzen der Marke besonders aus: ein Kompass zu sein und den Blick auf eine klare Vision zu lenken. So behält man die Orientierung bei Entscheidungen und verliert nicht durch Hauruck-Aktionen den eigenen Weg. 

Was könnte man derzeit zur Markenstärkung tun? Sind z. B. Spendenaktionen, Corona-Kampagnen etc. sinnvoll?

Spendenaktionen gehören ein Stück weit zur sozialen Verantwortung, aber sie sind nicht der Zweck des Unternehmens. Spezielle Corona-Kampagnen stärken die Marke auch nicht, da die Marke ja so gesehen nichts mit Corona zu tun hat. Es gab einen recht entlarvenden Zusammenschnitt von Corona-Spots mehrerer großer Marken. Er sortierte die Aussagen, setzte sie aneinander und man sah, dass alle Marken im Grunde das Gleiche aussagten. Uns gibt es schon so und so lange, und in Zeiten wie diesen sind wir für euch da – und wenn wir alle zusammen helfen, dann geht es uns danach wieder besser. Diesen Marken fehlte offensichtlich etwas: eine Vision bzw. ein höherer Sinn.

Lassen sich Schwächen von Marken, die sich durch die Krise offenbaren, korrigieren?

Ja, klar: Schauen, was an Marken-Elementen da ist, was fehlt und ob die Teile schlüssig zusammenpassen. Darauf hin kann man schließlich eine vollständige Marke entwickeln. Was zur Zeit allerdings immer mehr in den Fokus rückt, ist Corporate Purpose – also der oben erwähnte Zweck eines Unternehmens. Den muss man nicht erfinden, aber muss vor allem gefunden und aufgeschrieben werden.

Gewinn machen, würden wohl die meisten als Zweck nennen, oder?

Der Zweck, also wozu man alles tut, ist für jedes Unternehmen anders. Die wichtigsten Merkmale sind folgende: Er muss hauptsächlich anderen nützen, Wandel überstehen können, Zuversicht vermitteln und ehrgeizig sein. Gewinn oder auch Wachstum ist dann eine Folge davon.

Sie haben anfangs die Sparmaßnahmen erwähnt. Wie gefährlich ist es, bei Marketing den Rotstift anzusetzen?

Schon nach der Krise 2008 zeigte eine Studie der GFK, dass diejenigen gestärkt aus der Krise hervortraten, die in Marketing investierten. Und wir sehen es ja am lebenden Beispiel unserer Kunden. Wer weiter aktiv ist, schafft neuen Nutzen für seine Kunden und gewinnt neue Kontakte. Wir selbst handeln ja auch so: Erstmalig haben wir eine Kampagne mit Whitepapern gestartet. Marketing ist halt nicht nur buntes Beiwerk für erfolgreiche Zeiten.

Hier geht es zu unserer Kampagne