Achtung, heiße News

Bei uns gibt es immer etwas Neues. Einen neuen Kunden, ein neues Projekt, eine personelle Verstärkung … Was es aktuell Neues gibt? Unsere querformat-Nachrichten sagen es Ihnen:

08.06.2015

Das "Jahr der Werbung"

Das

Auch 2015 haben wir erneut beim „Jahr der Werbung“ überzeugt. Und das sogar doppelt! Von der Fachjury in den Kreis der auserwählten Arbeiten aufgenommen wurde eine Website, die wir für unseren Kunden ISO-Chemie konzeptionieren, strukturieren und gestalten durften. Der innovative Webauftritt besticht durch seine Anwenderfreundlichkeit und stärkt das klare Markenimage von ISO- Chemie, das voll auf die Reduktion auf das Wesentliche setzt. Mehr dazu unter www.iso-chemie.de

Darüber hinaus sorgte unsere Mediendesignerin Susanne Herrmann mit ihrer Bachelorarbeit „Der versteckte Wert der Milch“ für Furore. Sie belegte einen hervorragenden zweiten Platz im Nachwuchswettbewerb campus. Die wissenschaftliche Arbeit besteht aus drei Einzelbänden, die von einem Schuber in Form einer Milchpackung zusammengehalten werden und inhaltlich mit vielen außergewöhnlichen Infografiken begeistern. Beide Auszeichnungen freuen uns sehr. Schließlich ist das „Jahr der Werbung“ ein Wettbewerb, der herausragende Kommunikationsmaßnahmen würdigt und diese zur Belohnung im Buch zum „Jahr der Werbung“ veröffentlicht. Nicht schlecht, oder?

 

15.05.2015

Susanne illustriert in Berlin

Susanne illustriert in Berlin

Gute Illustratoren sind in der Werbebranche gefragt. Weil sie Ideen veranschaulichen und verkaufen helfen. Illustrationen bringen komplexe Zusammenhänge auf eine Art und Weise zu Papier, die einem Foto nicht zur Verfügung stehen. Illustration fasziniert! 

Auch unsere Mediendesignerin Susanne Herrmann, die bei uns immer dann ran muss, wenn coole Scribbles oder Zeichnungen gefragt sind. In Berlin hatte Susanne Mitte April bei einem zweitägigen Workshop des Art Directors Club Deutschland die Chance, ihre Kenntnisse im Bereich Illustration zu verfeinern. In kleiner Runde wurden bekannte Techniken vertieft und neue entdeckt. Hauptberufliche Illustratoren standen als Referenten zur Verfügung und sorgten dafür, dass die Teilnehmer auch selbst intensiv die Stifte schwangen. Zu sämtlichen Zeichenübungen gab es jeweils Tipps und wertvolles Feedback. Klingt nach einer tollen Sache. War es auch. „Der ADC-Workshop Illustration war sehr persönlich und intensiv. In den beiden Tagen in Berlin konnte ich auf jeden Fall eine ganze Menge lernen!“ 

 

24.04.2015

Responsive-Design für Websites

Responsive-Design für Websites Responsive Design setzt die Werbeagentur querformat aus Crailsheim für Websites ein.

Die letzten Wochen standen bei uns ganz im Zeichen von Responsive-Design. Wie angekündigt bevorzugt Google ab April 2015 (siehe: Smartphones und das Google Ranking) für Mobilgeräte optimierte Websites im Ranking der Suchergebnisse. In den letzten Wochen haben wir unzählige, bestehende Websites auf Responsive-Design umgestellt.

Hier ein kleiner Auszug der für Mobilgeräte optimierten Seiten: 

www.mckeecityhotel.de

www.wtn.de

www.hera.de

www.merz-elektro.de

www.ecodots.de

www.mit-freunden-wohnen.de

Weitere Beispiele in unseren Referenzen sowie auf Anfrage. Gerne helfen wir Ihnen, Ihre bestehende Website auf Responsive-Design umzustellen. 

 

 

03.03.2015

Smartphones und das Google-Ranking

Smartphones und das Google-Ranking Smartphones und das Google-Ranking

Smartphones und Tablets sind erstmals die weltweit am stärksten genutzten Endgeräte mit Internet-Anschluss. Das geht aus der aktuellen "Wave"-Studie hervor. Damit verlieren Notebooks und PCs immer weiter an Bedeutung. Ein Trend, der selbst im B2B-Bereich spürbar ist, wie ein Blick auf die Analysen der Websites unserer Kunden zeigt. Auch hier entwickeln sich mobile Geräte bei den Zugriffen zunehmend zum Wachstumsfaktor Nummer 1.

Kein Wunder, dass das Thema auch bei Google immer stärker in den Vordergrund rückt. Bereits im Januar verkündete Google, dass die mobile Optimierung von Websites in Zukunft ein zusätzlicher wichtiger Ranking-Faktor sein wird. Nun treten die Neuerungen am 21. April 2015 in Kraft (siehe Google Blog). Ab dann werden mobil optimierte Seiten im Google-Ranking bevorzugt. Höchste Zeit also, auch die eigene Website zu überprüfen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Sie möchten Ihre Website hinsichtlich der mobilen Nutzbarkeit testen? Google stellt hierfür ein eigenes Tool bereit:

Google Test auf Optimierung für Mobilgeräte

So sehen Sie schnell, ob bei Ihrer Website Handlungsbedarf besteht, um auch zukünftig optimal in den Suchmaschinen vertreten zu sein. 

Bei querformat wird schon seit vielen Jahren der Fokus auf die mobile Nutzung von Websites gelegt. Unser Know-how und unsere Erfahrung helfen Ihnen dabei, Ihre bestehende Website auch für Mobilgeräte optimal zugänglich zu machen. So sorgen wir für eine optimale User-Experience auf Ihrer Seite und führen den Benutzer zielgerichtet an die Stelle Ihrer Website, die für Ihren Vertrieb wichtig ist.

Bei der Umsetzung setzen wir auf Responsive-Design. Das bedeutet, dass die Website erkennt, mit welchem Gerät der Besucher auf die Seite kommt, und dann die für ihn optimale Version der Seite darstellt. Das kann die Desktop-Variante sein, die Version für Tablets oder die für Smartphones. Oftmals kommen gerade auf kleinen Endgeräten vereinfachte und leicht bedienbare Navigationselemente zum Einsatz, um die Bedienung auf kleinen Bildschirmen und im mobilen Umfeld zu vereinfachen. Das Beste an Responsive-Design: Für die laufende Pflege Ihrer Inhalte entsteht kein Mehraufwand. Die Programmierung ist also so angelegt, dass Sie beispielsweise Ihre Produkte, News oder Referenzen auch weiterhin nur ein einziges Mal einpflegen. Für die optimale Formatierung und Darstellung auf den Endgeräten sorgt dann unsere Programmierung.

Ein anderer wichtiger Aspekt: Die Optimierung der Website für Mobilgeräte ist auch ein guter Zeitpunkt um die Konzeption der Website zu überprüfen. Passt die Struktur noch zu den aktuellen Leistungen? Wird der Vertrieb optimal unterstützt? Stimmen die Ziele der Website noch mit den Zielen des Unternehmens überein? Stützt die Website die aktuelle Markenkommunikation und stärkt sie diese? Sind die Inhalte auf der Seite noch aktuell und übersichtlich? Finden sich Ihre Kunden darauf zurecht? Fragen, die wir in einer Konzeptionsphase gemeinsam mit Ihnen beantworten und auf die wir für die Sie optimale Lösung finden.

Einige Beispiele von Websites, die wir für die mobile Darstellung bereits optimiert haben:

www.mckeecityhotel.de

www.wtn.de

www.esailors.de

www.philipp-architekten.de

www.gerabronn.de

Hat Ihnen der Google-Test Handlungsbedarf aufgezeigt? Die Bedienung Ihrer Website mit Smartphone oder Tablet ist also nur eingeschränkt möglich? Sie haben zudem das Gefühl, dass Ihre Website mehr für Ihr Unternehmen leisten könnte? Gerne helfen wir Ihnen bei der Konzeption, Gestaltung und Programmierung Ihrer Website.

Matthias Messerer - Geschäftsleitung Digitale MedienMatthias Messerer
zum Kontaktformular

 

11.02.2015

Neue Familie für Daniel

Neue Familie für Daniel


In den letzten Jahren wurden die Frauen bei querformat zahlenmäßig immer übermächtiger. Wie gut, dass unser aktueller Neuzugang bei querformat dem geschlechtlich etwas entgegenzusetzen weiß.

Daniel Burgbacher ist 36, zweifacher Familienvater und somit bewiesenermaßen ein Mann. Aber nicht nur das. Der Ex-Meißener und gebürtige Schwarzwälder Daniel ist auch der langersehnte neue Webdeveloper für querformat und somit bei uns ab sofort gemeinsam mit Enrico Schiller und Dominik Speh für die Programmierung von innovativen Newslettern, Apps und Websites verantwortlich.

Warum hat er sich auf die Stelle bei querformat beworben?
„Meine Frau und ich haben vor ein paar Jahren schon in Crailsheim gewohnt. Jetzt wollten wir zurück und querformat war einfach der geilste Hirsch am Platz.“

Das hört man doch gern! Auch beim Vorstellungsgespräch waren Geschäftsführung und Daniel ruckzuck auf einer Linie, so dass die Angelegenheit schnell geritzt war. Und so sitzt der Heavy-Metal-Fan mit dem langen Kinnbart nun schon seit Anfang Februar bei uns in der Kreation. Einziges Manko.

Die Familie kann erst in ein paar Wochen nach Crailsheim nachkommen. Aber naja ... bis dahin geben wir von querformat einfach die Ersatzfamilie für Daniel. Frauen gibt’s hier ja eh genug. Und kindisch sein können wir auch. Da muss man sich doch einfach heimisch fühlen!

 

05.02.2015

Susanne wird Zweite im Nachwuchswettbewerb campus

Susanne wird Zweite im Nachwuchswettbewerb campus

Letzte Woche reiste unsere Mitarbeiterin Susanne Herrmann nach Berlin, um bei der Preisverleihung beim „Jahr der Werbung 2015“ teilzunehmen. Ihre Einladung zum exklusiven Winners Dinners in der Austern Bank am Gendarmenmarkt verdiente sich Susanne durch ihren hervorragenden zweiten Platz im Nachwuchswettbewerb campus, der ihr von der Fachjury für ihre Bachelorarbeit „Der versteckte Wert der Milch“ zugesprochen wurde. Und wie hat es Susanne vor Ort unter all den Top-Kreativen gefallen? „Es war toll zu sehen, welche Projekte im Wettbewerb ausgezeichnet wurden, wie sie präsentiert wurden und welche Agenturen und Leute dahinter stecken. Der Abend hat sich auf jeden Fall gelohnt!“
(Foto: Thomas Rosenthal und Jan Kobel für Econ, jdw.de)

23.01.2015

SHB packt APP aus

SHB packt APP aus

SHB-Packaging Stolle Health and Beauty hat eine neue App. Diese ermöglicht es potenziellen Kunden, sich aus allen Produktkomponenten eine individuelle Verpackung zusammenzustellen und diese auch einzufärben. Die von querformat entwickelte App ist verknüpft mit dem Warenwirtschaftsystem von SHB und kann zusätzlich auch über ein Content Management System in Echtzeit aktualisiert werden. Auch für den SHB-Vertrieb bietet die App Vorteile: So enthält sie einen Präsentationsmodus, über den kundenspezifische Produktwünsche schnell und einfach integriert werden können. Erhältlich ist die App für Android und iOS im Apple App Store und bei Google Play. Speziell entwickelt wurde sie für das Tablet. Aber auch die Nutzung auf dem Smartphone ist problemlos möglich. Mehr dazu in unseren Referenzen.

19.12.2014

querformat bringt die Arena zum leuchten

querformat bringt die Arena zum leuchten

querformat steht seit 12 Jahren treu an der Seite der Merlins. Zum Zeichen der Verbundenheit „schmeißen“ wir beim Heimspiel unserer Ballzauberer gegen den Mitteldeutschen BC am 20.12. eine Runde querformat-grüne und Merlins-blaue Knicklichter, mit denen nun auch alle Fans ihre Treue leuchtend unter Beweis stellen können.

Für die Merlins hat sich mit dem Aufstieg in die BEKO BBL viel verändert: größere Halle, mehr Medienvertreter. Und die vielleicht krasseste Veränderung überhaupt: „Präse“ Martin Romig trägt urplötzlich Anzug. Verrückt! Soviel Neues ist nur dann zu verkraften, wenn es auch Konstanten gibt. Wir sind so ein Fels in der Brandung. Schließlich stehen wir seit 12 Jahren als Sponsor und Werbeagentur fest an der Seite der Crailsheim Merlins und haben diese Saison u.a. auch zum Gelingen der Kampagne „Ihr werdet uns lieben“ beigetragen.

So viel Verbundenheit braucht keinen zusätzlichen Liebesbeweis? Kommt schon! Weihnachten ist das Fest der Liebe. Da darf man schon mal ein bisschen dicker auftragen. Vor allem, wenn es dann so schön leuchtet wie mit den bunten Knicklichtern, die sich alle Fans beim Weihnachtsspiel am 20.12. zum Zeichen ihrer Verbundenheit mit den Merlins bzw. der Verbundenheit von querformat mit den Merlins oder gern auch der Verbundenheit der Merlins mit querformat an den Arm oder sonst wohin stecken können. Klingt lustig? Ist es auch. Und ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr wenn das Licht ausgeht. Viel Spaß!

 

05.12.2014

Design-Import aus England

Design-Import aus England

Kaum sind wir umgezogen, beginnen wir auch schon wieder damit, den hinzugewonnenen Platz mit zusätzlicher Kreativpower zu besetzen. Neu im Team ist Anne Kelly-Parmee aus Sheffield. Vor ihrer Zeit bei querformat arbeitete die Frau mit schwäbischer Mutter und englischem Vater 12 Jahre lang als Freelancerin für unterschiedlichste Agenturen. 

Seit zwei Jahren lebt die 35-Jährige nun mit Mann Tim und Katze Katamari in Schwäbisch Hall und hat in dieser Zeit nach eigener Aussage schon viele typisch deutschen Eigenschaften angenommen. Und was ist für Anne typisch deutsch? Hausschuhe tragen zum Beispiel. Oder Wurstbrot essen. Ziemlich undeutsch findet Anne, dass sie Flaschen nur mit dem Flaschenöffner aufbekommt. Interessant. Was liebt Anne an Deutschland? Sauerbraten und zusammengesetzte Nomen. Die Grammatik hierzulande geht ihr hingegen ordentlich auf den Keks. Aber das kann man ja auch wirklich mehr als nachvollziehen. 

 

14.11.2014

Kundenmagazine machen Eindruck

Kundenmagazine machen Eindruck Kundenmagazine machen Eindruck

Produktbroschüren oder Werbeanzeigen bieten oft viel zu wenig Platz, um Inhalte entsprechend darzustellen. Eine gute Alternative sind Kundenmagazine, weil sie umfangreicher über Produkt, Marke und Unternehmensaktivitäten informieren. Kunden lernen das Unternehmen somit besser kennen, wodurch der Bekanntheitsgrad steigt und das Image aufpoliert wird.

Kundenmagazine gibt es inzwischen in allen Varianten, Formen und Farben. Ganz klar, zur Kategorie „Belletristische Lektüre“ zählen sie nicht, sondern sind ein wirksames Mittel marketingspezifischer Kommunikationsmaßnahmen. Und damit eine Variante des Corporate Publishing (CP). 

Unternehmensbezogene Inhalte werden dabei journalistisch aufbereitet und für die jeweilige Zielgruppe interessant und glaubhaft dargestellt. Ein gute Möglichkeit, um sich als Unternehmen entsprechend nach außen zu repräsentieren. Gleichzeitig sollen Kundenmagazine den Leser dazu einladen, sich in ungezwungener Weise über Produkte und Leistungen zu informieren. 

Strategisch perfekt inszeniert, definieren Unternehmen ihr Image damit selbst und stärken ihre Marke. Im ständigen Dialog mit den Kunden sprechen sie deren Emotionen an und hinterlassen Eindruck. Der beste Weg, um mit seiner Marke in den Köpfen zu bleiben und sich auf dem Markt bekannter zu machen.

Den gestalterischen und inhaltlichen Kri-terien sind dabei keine Grenzen gesetzt. Jedoch sollten Layout und Design ansprechend und professionell wirken, damit das Magazin eindeutig mit dem Unternehmen und der Marke identifiziert werden kann. 

Dasselbe gilt für den Inhalt – spannende Texte sollen Lust auf mehr machen. Dabei gilt es, Informationen geschickt zu verpacken und glaubwürdig darzustellen. Ein guter Mix aus Unternehmensaktivitäten und Produktinformationen macht ein Magazin interessant und lesenswert. Berichte über Events und soziales Engagement sind beispielsweise Sympathieträger, Informationen über Produkte hingegen interessant für die jeweilige Interessengruppe. Ein doppelter Nutzen im Hinblick auf Imagepflege und Umsatzsteigerung.

Konzept und Umsetzung sind das A und O. Um herauszufinden, welche Form von Kundenmagazin für ein Unternehmen geeignet ist, müssen die Ziele vorher genau abgestimmt werden. Der Umfang entscheidet dabei nicht über den Erfolg eines Magazins. Bereits ein Newsletter kann ausreichen, um die Inhalte entsprechend zu transportieren. 

Da sich Verhaltensweisen stets ändern, sollte ein gutes Kundenmagazin konsequent an die Interessen der Zielgruppe angepasst werden. Auch hier vermeidet ein klares Konzept von Anfang an unnötige Kosten. Je professioneller ein Magazin erstellt wird, umso glaubwürdiger wirkt es. Wer dies den Profis überlässt, erreicht damit auch seine Kommunikationsziele.

Sie haben auch Lust auf ein eigenes Kundenmagazin? Gern überlegen wir uns ein schlüssiges Konzept für Sie. Sprechen Sie mich darauf an!

Stephan Kurz, kurz@querformat.info