Achtung, heiße News

Bei uns gibt es immer etwas Neues. Einen neuen Kunden, ein neues Projekt, eine personelle Verstärkung … Was es aktuell Neues gibt? Unsere querformat-Nachrichten sagen es Ihnen:

19.12.2013

Neue Website für die Stadt Gerabronn

Neue Website für die Stadt Gerabronn

Unser Weihnachtsgeschenk an die Stadt Gerabronn: eine neue Website! Wir wünschen viel Spaß und Erfolg. Schauen Sie doch mal rein: www.gerabronn.de

29.11.2013

Schritt fÜr Schritt zur starken Marke

Der Mittelstand sieht sich Jahr für Jahr mit härteren Wettbewerbsbedingungen konfrontiert. Es gibt nur einen Weg, dennoch eine Monopolstellung in den Köpfen der Zielgruppe zu erreichen. Und der führt über einen konsequenten Markenaufbau. Wie dieser auch ohne Millionenbudget à la Nike oder Coca-Cola gelingt, zeigt die folgende Infografik: 

 

Schritt 1: Positioniere Dich klar!

Was ist die Ihre Kernidee? Was machen Sie besser als der Wettbewerb? Stellen Sie sich diese Fragen, um zu einer klaren Positionierung zu kommen. Bei vielen Mittelständlern ist aufgrund von Kundennachfragen ein eher zufälliges Leistungsportfolio entstanden, in dem aber ganz sicher auch Differenzierungspotenzial steckt.

Schritt 2: Beschäftigen Dich mit der Zielgruppe!

Welche Wünsche und Kaufmotive hat die Zielgruppe? Nur wer diese Frage richtig beantwortet, kann seine Marke mit einem Nutzen aufladen, den der Kunde wirklich braucht. Eine kostspielige Marktforschung ist dazu nicht nötig. Oft genügt es bereits den Außendienst zu löchern, der täglich mit den Kunden zu tun hat.

Schritt 3: Konzentriere Dich aufs Wesentliche!

Viele Unternehmen neigen dazu, in der externen Kommunikation zu viel vermitteln zu wollen. Dabei sind wir doch alle bereits von Informationen überflutet. Schaffen Sie ein klares Markenbild durch eine Fokussierung auf wenige, stimmige Aussagen.

Schritt 4: Schwimme gegen den Strom!

Angefangen beim Firmenname bis hin zu Form und Farbe des Logos gilt: Heben Sie sich von Moden und Trends ab. Trauen Sie sich anders auszusehen als Ihre fünf stärksten Mitbewerber. Dann haben Sie die Chance, sich einen festen Platz im Kopf der Zielgruppe zu erobern.

Schritt 5: Halte durch!

Achten Sie auf Konsequenz in Ihren Aussagen und Ihrem Erscheinungsbild. Überprüfen Sie alle Maßnahmen daraufhin, ob sie auf die Positionierung einzahlen. Eine Marke etabliert sich nicht über Nacht. Doch wenn Sie langen Atem behalten, wird das für Ihr Unternehmen früher oder später von großem Wert sein.

Sie haben noch Fragen zu diesem Thema oder benötigen weiterführende Infos? Sprechen Sie mich darauf an:

Stephan Kurz, kurz@querformat.info

Investitionen in die Marke zahlen sich aus ...

Eine Studie der GfK aus dem Jahr 2009 zeigte, dass alle Unternehmen, die im Krisenjahr 2008 in Marketing investiert haben, weniger stark einbrachen und danach in gleicher bis besserer Lage waren als vor der Krise.

 

22.11.2013

Neue Website für AST

Neue Website für AST

Der Spezialist für Walzen und Beschichtungen präsentiert ab sofort sein Produkt- und Leistungsspektrum mit einer neuen Website unter www.thermcoat.de.

15.11.2013

Gleich zwei neue Websites starteten diese Woche

Gleich zwei neue Websites starteten diese Woche

Binnen weniger Tage gingen diese Woche die neuen Seiten der Sozialstation Schwäbisch Hall (www.sozialstation-sha.de) und ecodots (www.ecodots.de) online.

08.10.2013

201 cm unter der Dusche

201 cm unter der Dusche

Die gute Nachricht: Die Merlins haben ihr erstes Heimspiel mit 100:85 gewonnen. Die noch bessere Nachricht: Vor, während und nach dem Spiel lief erstmals unser neuer Video-Clip mit halbnacktem Merlins-Pro-Spieler Chris „Tetze“ Tetzner. Den Duschvorhang aus dem Spot haben wir noch übrig. Hat jemand Interesse?

Making of ... Nachfolgend noch ein paar Eindrücke vom feucht warmen „Making of“ des neuen querformat-Spots in der Dusche der TSV Fußball Herren. Produziert wurde das Filmchen von Hallywood Productions aus Schwäbisch Hall.

 

01.10.2013

Susanne schreibt aus Michigan!

Susanne schreibt aus Michigan! Susanne in Michigan

Wir haben das erste Lebenszeichen von unserer Studentin Susanne, die derzeit ihr Auslandssemester in Michigan verbringt. Das Wichtigste zuerst: Es geht ihr bestens und sie hat sich bereits sehr gut eingelebt.

Sie schreibt uns: „Obwohl hier alles ziemlich riesig ist, verlaufe ich mich inzwischen nicht mehr. Die Uni hier hat mehr als 43.000 Studenten. Allein auf dem North Campus gibt es schon fünf Restaurants, Computershops, einen kleinen Supermarkt etc. – nur für die Studenten!“ Das Studieren selbst macht Susanne in den USA großen Spaß. „Ich konnte zwar leider nicht mehr alle Kurse wählen, die ich gern gemacht hätte, aber ich hab z. B. Advanced Typography und Information Design, das ist sehr spannend.“ Eine neue Werbeform hat Susanne ebenfalls bereits entdeckt. „Mindestens alle fünf Meter ist auf dem Campus irgendwas mit Straßenmalkreide auf den Boden gekrizzelt – meistens um auf irgendein Meeting aufmerksam zu machen oder die Leute irgendwo hin einzuladen. Finde ich sehr cool!“ Amerikanische Kultur in Reinform konnte Susanne bereits auf einem Football-Spiel schnuppern. „Er war ganz so wie man es aus Filmen kennt. Ausgelassene Stimmung, viele Cheerleader und ganz viel Trara. Unsere Mannschaft hat natürlich gewonnen!“

 

13.09.2013

querformat mit Sparkassen-Spot im Kino

Mit einem typografisch aufbereiteten Kinospot wirbt die Sparkasse Schwäbisch Hall – Crailsheim derzeit für ihre PocketCard und die damit verbundenen Vergünstigungen. Der von querformat erdachte und umgesetzte Spot wurde im August 2013 bereits in den regionalen Kinos gezeigt. Nach einer kleinen Pause wird er im Weltsparmonat Oktober noch einmal zu sehen sein.

Wer nicht so lange warten möchte, kann seine Neugierde gern auch auf unserem youtube-Channel stillen:

 

26.07.2013

Werbeagentur querformat feiert Mitarbeiterjubiläum

Grafik-Designerin Anja Urban ist 10 Jahre mit an Bord.

Ein 10-jähriges Jubiläum ist an sich keine große Sache. 10 Jahre in ein und derselben Werbeagentur hingegen grenzen an ein Wunder. Schließlich ist die Werbebranche schnelllebig und die Fluktuation allgemein hoch. Anders bei querformat in Crailsheim. Da fühlt sich Grafik-Designerin Anja Urban nun schon eine halbe Ewigkeit wohl und kann sich weitere Jahrzehnte mit den derzeit neun anderen Querköpfen zusammen bestens vorstellen.

Begonnen hat Anja Urban bei querformat 2003 und somit ein Jahr und zwei Monate nachdem Crailsheims grünste Werbeagentur gegründet wurde. Seitdem fährt sie werktäglich von Hessental in die Rossfelder Straße 65/5, um dort als unverzichtbarer Bestandteil eines Spezialistenteams aus den Bereichen Print und Digitale Medien für tolle Layouts und starke Designs zu sorgen.

Studiert hat die 35-jährige an der Hochschule für Gestaltung. Daraufhin wurden Berufserfahrungen in einer Werbeagentur im Stuttgarter Raum gesammelt und dann ging es auch schon ab zu querformat.

Am 15. Juli 2013 waren die 10 Jahre bei querformat für Anja Urban auf den Tag genau voll und das wurde dann auch entsprechend gefeiert. Mit hoch offizieller Urkunde, Dankesworten durch die querformat-Geschäftsführung und allem, was sonst noch zu einer ordentlichen Jubiläumsfeier gehört.

 

25.06.2013

Auf Ideensuche in Berlin

Auf Ideensuche in Berlin

Wie komme ich auf die eine geniale Idee, die meinen Kunden glücklich macht und das Produkt wie blöd verkauft? Mit dieser Frage beschäftigten sich Nadine Hein, Anja Urban und Jutta Zielosko vergangenen Donnerstag und Freitag bei einem Workshop des Art Directors Club in Berlin.

In den heiligen Hallen der Agentur Scholz & Friends probierten sich die drei querköpfe unter Anleitung von ADC-Jurymitglied Nicole Höfer-Wirwas gemeinsam mit 20 weiteren Teilnehmern von Agenturen aus ganz Deutschland an verschiedenen Kreativtechniken aus, entwickelten Ideen im Team, verdichteten sie, entwickelten sie weiter und präsentierten sie schlussendlich einem tatsächlichen Kunden. Aufgelockert wurde die kreative Knochenarbeit durch zahlreiche Fallstudien von erfolgreichen Kampagnen, die allesamt auf einer großen Idee basieren. Zurück in Crailsheim strotzen Hein, Urban und Zielosko nun vor Tatendrang und freuen sich darauf, das Gelernte schon bald in zahlreichen Projekten anwenden zu können.

 

28.05.2013

Jahr der Werbung 2013:
In ist, wer drin ist ...

Jahr der Werbung 2013:<br>In ist, wer drin ist ...

 

Gestern kamen sie bei uns an: die druckfrischen Bücher oder besser gesagt schweren Wälzer „Jahr der Werbung 2013“, in denen sich auch zwei Arbeiten von querformat berücksichtigt sind.

Auf Seite 159 hat es die Imagebroschüre „Alles was zählt“ der Hohenloher Molkerei geschafft, in der die Genossenschaft deutlich macht, dass traditionellen Werte im Unternehmen von zentraler Bedeutung sind . Auf Seite 437 ist das Plakat „Wir machen keine halben Sachen“ unseres Kunden, der VP Group aus Feuchtwangen, abgebildet. Das Plakat ist Teil einer Klimaschutzkampagne, die zudem durch Anzeigen in Fachzeitschriften sowie über die Homepage der Vereinigten Papierwarenfabriken transportiert wurde. Um unsere Wettbewerbsbeiträge herum tummeln sich im „Jahr der Werbung 2013“ viele wohlklingende Agentur- und Markennamen. Das fühlt sich gut an und macht Lust auf mehr! „Jahr der Werbung 2014“ wir kommen ...