Achtung, heiße News

Bei uns gibt es immer etwas Neues. Einen neuen Kunden, ein neues Projekt, eine personelle Verstärkung … Was es aktuell Neues gibt? Unsere querformat-Nachrichten sagen es Ihnen:

11.12.2015

Key Visual: das Bild der Bilder

Key Visual: das Bild der Bilder

Die Milka-Kuh, das Segelschiff von Beck’s oder das Märchenschloss von Disney – das sind alles Key Visuals von großen Marken, die jeder kennt. Solche Key Visuals sind visuelle Grundmotive, welche die Positionierung einer Marke oder eines Unternehmens abbilden.  Sie bestimmen als Schlüsselbilder den langfristigen visuellen Auftritt. 

Aber brauchen nur die Big Player diese Motive? Wie ist es mit den Mittelständischen Unternehmen der Region, mit dem Handwerker, oder konkret mit Ihrem Unternehmen? Meines Erachtens profitiert die visuelle Kommunikation einer jeden Marke bzw. jedes Unternehmen von starken Bildern. Und zwar aus folgendem Grund:

Um erfolgreich kommunizieren zu können muss sich jedes Unternehmen positionieren. Mit Positionierung ist nicht nur gemeint, seine Leistungen und Produkte faktisch zu beschreiben. Vielmehr geht es darum, sich in der Gedankenwelt der Zielgruppe zu verankern. Das geht über das bloße Erinnern hinaus. Denn jeder Käufer hat Bedürfnisse, Wünsche und Nöte. Und auf der Gegenseite haben Unternehmen nicht nur ein Leistungsangebot, sondern eine Mission. Für wen wollen sie was leisten und auf welche Weise. Dort, wo sich beides überschneidet, finden wir die ideale Positionierung und Kernbotschaft.

Auf dieser Basis entwickelt man nun ein Motiv oder auch eine Bildwelt, welche diese Positionierung eindeutig visualisiert: das Key Visual. Das zu entwickeln ist konzeptionelle Arbeit – nicht einfach, aber unsere Kompetenz.

Wenn wir jetzt nicht gerade wie Milka Fernsehspots zur Primetime senden, was machen wir dann mit unserem Key Visual? Oh, vieles! Wie oft sieht man Abbildungen von Firmengebäuden und Mitarbeiterteams, die nichts weiter aussagen, als dass das Unternehmen ein Haus und Angestellte hat. Diese Information konnte man unterstellen. Da setze ich doch lieber ein Motiv ein, dass etwas über meine Marke sagt und mit dem mein Unternehmen in Erinnerung bleiben kann.

Konkrete Anwendungsbeispiele sind der Titel des Imageprospekts, das Aufmachermotiv der Stellenanzeigen, das Leitbild einer Anzeigenkampagne, der Startscreen der Website, und, und, und … Also immer dann, wenn ich auf der Imageebene kommuniziere und nicht gerade ein Produkt abbilden möchte. Ein weiterer Vorteil ist, dass man so eigenständige Bildwelten für sich entwickelt, und nicht gerade die gleichen Standard-Agenturbilder wie der Wettbewerber einsetzt.

Und hier werden wir gerne aktiv für Sie, denn querformat ist immer dann die ideale Agentur, wenn Unternehmen eine Mission haben, ihre Kommunikation bewusst angehen möchten und Botschaften kreativ verstärkt werden müssen.

Ein Beispiel für Key Visuals aus unserer Kreation ist das Doodle-Motiv für die Life School Frankfurt. Der pädagogische Ansatz der Frankfurter Privatschule ist, dass die Schüler durch „Experiential Learning“ sich Themen selbst erarbeiten, von allen Seiten betrachten und Verknüpfungen zwischen verschiedenen Fachgebieten erkennen. So löst sich der Erdball in der Hand einer Schülerin in eine Vielzahl von Wissensthemen auf. Für die Visualisierung haben wir sogenannte Doodles gewählt – englisch für Gekritzel. Mittlerweile bestätigt die Hirnforschung nämlich, dass dieses Gekritzel auf Schreibblöcken, beim Telefonat oder beim Meeting nicht von geringer Aufmerksamkeit zeugt, sondern sogar die Konzentration und somit das Aufnehmen, Verarbeiten und Merken von Informationen positiv unterstützt. (Quelle u.a. University of Plymouth). Und so bringt es die Botschaft der Schule auf einen Nenner: Selbständiges und ganzheitliches Lernen mit positiver Aufnahme des Wissens.

Der Erfolg des Motivs ist, dass sich die Schule zunächst bei Anzeigen und dem Messestand allein visuell von den anderen Schulen abheben konnte, die eben nur mit den typischen Motive wie Gruppen fröhlicher Kinder werben. 

 

16.11.2015

Die Gewinner unseres Wimmelbild-Preisrätsels

Die Gewinner unseres Wimmelbild-Preisrätsels

Die glücklichen Gewinner unseres Wimmelbild-Preisrätsels „Entdecke querformat!“ haben ihre individualisierten Liegestühle bei uns abgeholt! Auf dem von unserem Grafiktalent Susanne Herrmann illustrierten Wimmelbild im Crailsheimer Freibad galt es in den Sommermonaten unsere querformat-Logos zu entdecken und zu zählen. Viele haben richtig gezählt und online teilgenommen. Die drei glücklichen Gewinner konnten sich einen eigenen Spruch für Ihren Liegestuhl überlegen. Zwei davon haben wir mit einem Schnappschuss bei der Abholung erwischt. Herzlichen Glückwunsch!

06.11.2015

SEO-Workshop bei WTN

SEO-Workshop bei WTN

Bei unserem Kunden WTN haben wir kürzlich einen SEO-Workshop gehalten. Ziel war es, die Mitarbeiter für das Thema Suchmaschinenoptimierung zu sensibilisieren und Ihnen gleichzeitig ganz konkrete Handlungsempfehlungen aufzuzeigen wie sie selbst dazu beitragen können, dass die Website unter bestimmten Keywords besser gefunden wird. An einem Vormittag konnten wir Tipps und Tricks aus der Praxis vermitteln die nun direkt von WTN umgesetzt werden können.  

Damit dies auch reibungslos funktioniert, wurden alle Beispiele für den Workshop direkt von der aktuellen WTN Website genommen. Im Vorfeld des Workshops fand eine umfangreiche SEO-Analyse der Website statt und gemeinsam mit WTN wurden die wichtigsten Keywords für die Zukunft definiert.

Im laufe des Workshops wurden die verschiedenen Möglichkeiten der OnPage-Optimierung sowie ergänzend die Möglichkeiten der Offpage-Optimierung behandelt. Wie wichtig die kontinuierliche Suchmaschinenoptimierung einer Website ist, zeigen auch aktuelle Studien: 99,1% aller Klicks in den organischen Suchergebnissen entfallen auf die Positionen eins bis zehn. Auf Position elf, dem ersten Eintrag der zweiten Ergebnisseite bei Google, entfallen demnach nur noch 0,17% aller Klicks.

Wenn auch Sie mit einem Workshop zum Thema Suchmaschinenoptimierung Ihr Know how in diesem Bereich aufbauen möchten, melden Sie sich einfach bei uns. Wir helfen Ihnen gerne.

Begriffserklärung:

Bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) unterscheidet man zwei wesentliche Bereiche: OnPage, das sind alle Maßnahmen die direkt auf der eigenen Seite vorgenommen werden und OffPage, das sind alle Maßnahmen die außerhalb der eigenen Seite stattfinden und nicht allein vom Seitenbetreiber beeinflusst werden können. Das können beispielsweise Backlinks sein. Dabei handelt es sich um Links die von anderen Seiten auf Ihre Website verweisen.
Keywords sind Begriffe und Wortkombinationen die die Besucher in Suchmaschinen eingeben um passende Ergebnisse zu finden. Hier gilt es v.a. die richtigen Keywords und passende Kombinationen zu finden. Je allgemeiner die gewählten Keywords sind, desto schwieriger und aufwändiger wird es sein mit diesen auf die ersten Positionen zu gelangen. Je spezifischer und je weniger umkämpft die Keywords sind, desto schneller lassen sich positive Effekte erzielen. Die Kombinationen mehrerer Keywords in einer Suchanfrage (z.B. „Urlaub Teneriffa Last-Minute") nennt man Long-Tail-Keywords.

Neben SEO bietet auch Suchmaschinenmarketing (SEM) viele Möglichkeiten um potentielle Kunden auf die eigene Website zu lotsen. Hier können beispielsweise Google AdWords Anzeigen zum Einsatz kommen, die über und neben den Suchergebnissen der „normalen" Suche (Organic Search) angezeigt werden. Diese bezahlten Suchergebnisse werden auch Paid Search genannt. Das bietet Ihrem Unternehmen die Möglichkeit bei bestimmten Keywords auf der ersten Ergebnisseite zu erscheinen.

 

02.10.2015

Social Azubi Recruiting

Social Azubi Recruiting

Fragen Sie einmal spaßeshalber Ihre Auszubildenden nach ihrem Mediengebrauch! Studien zum Mediennutzungsverhalten sprechen hier seit Jahren eine ganz klare Sprache: Die Tageszeitung wird leider immer weniger beachtet. Im Gegensatz dazu nutzen 94% der Jugendlichen in Deutschland regelmäßig das Internet und über dreiviertel aller 16-19jährigen (über 75%) täglich oder zumindest mehrmals die Woche Online-Communities wie Facebook.  

Klar formuliert heißt das, kaum einer von Ihren künftigen Fachkräften liest die gedruckte Zeitung, verbringt dafür fast tagtäglich Zeit in Sozialen Medien. – Glauben Sie, Helene Fischer hätte alle „atemlos“ gemacht, wenn sie ihre Songs auf Musikkassette veröffentlicht hätte?

Eine der neuen Strategien heißt Social Recruiting. Dieser Begriff umfasst die Maßnahmen rund um Soziale Medien zur Mitarbeitergewinnung. Erfolgreiches Recruiting braucht jedoch weit mehr, als nur die bisherige Anzeige auf seiner Facebookseite zu veröffentlichen, denn Kommunikation in Sozialen Medien folgt eigenen Gesetzmäßigkeiten.

Social Recruiting bedarf erstens einer durchdachten Strategie, zweitens einer intelligenten Kampagne und drittens oftmals eines virtuosen Zusammenspiels mehrerer Kanäle und der Spielarten darin.

Nutzen Sie beispielsweise die Möglichkeiten des Targetings: Als Datensammler weiß z.B. Facebook sehr viel über seine Nutzer. Definieren Sie zielgenaue Profile, um Ihr Budget fokussiert einzusetzen. Die verfügbaren Informationen dazu reichen von demo-/geografischen Daten über die persönlichen Interessen bis hin zum derzeitigen Arbeitgeber.

Ein sehr wichtiger Rat: Sie sollten keinesfalls aufhören, wenn Sie Ihren potenziellen Kandidaten aufgespürt und Interesse geweckt haben, denn im Web verpufft jeder Impuls innerhalb kurzer Zeit, wenn er nicht konsequent weitergeführt wird. Lenken Sie ihn beispielsweise auf eine passende Landing- oder Micropage. Stellen Sie dort weitere Argumente bereit, positionieren Sie sich mittels Employer Branding als gute Arbeitgebermarke und vor allem: Wandeln Sie den Interessenten in einen konkreten Bewerber. Hierbei kann die direkte Möglichkeit zur Onlinebewerbung und der Abbau von Hemmschwellen helfen.

Neben Facebook gibt es viele weitere Soziale Medien wie Xing, LinkedIn, YouTube, Foren, Blogs & Co. Aber darüber zu informieren – wie auch über die Chancen der viralen Verbreitung, Guerillia-Kampagnen oder der Einsatz von Google – würde den Rahmen dieses Artikels sprengen. Wenn Sie Recruiting-Unterstützung brauchen, sprechen Sie uns an, denn auch Social Recruiting ist nur einer der möglichen Wege zu Ihrem Wunschkandidaten!

 

25.09.2015

ADC Design Experience 2015

ADC Design Experience 2015

"Next Generation Design" war das Motto auf der ADC Design Experience 2015 in Stuttgart. In vielen spannenden Vorträgen und Diskussionen ging es darum, wie erstklassiges Design und eine optimale User Experience aktiv zum Erflog von Produkten und Dienstleistungen beitragen können. Und das nicht "nur" bei der Gestaltung einer Broschüre oder Website. Was erwarten Konsumenten heute von Marken? Wie können sich Marken im immer schneller werdenden Wettbewerb voneinander abgrenzen? Wie können Offline- und Onlinemedien optimal verknüpft werden? Welche Rollen spielen dabei das Service-, Produkt- und Mediendesign? Mit viel Inspiration und neuen Ideen für anstehende Projekte ging es dann für Matthias Messerer nach einem spannenden Tag in Stuttgart wieder zurück in die Agentur.

Einige Impressionen von der ADC Design Experience 2015 mit Vorträgen und Diskussionen von Bernd Eigenstätter, Max Siedentopf, Yiannis Charalampopoulos, Leif Huff, Julian Zimmermann u.v.m. 

 

07.09.2015

Genussvolle Momente erleben: hohenloher-molkerei.de

Genussvolle Momente erleben: hohenloher-molkerei.de Milchprodukte im Responsive-Design: www.hohenloher-molkerei.de

Die leckeren Milchprodukte der Hohenloher Molkerei aus Schwäbisch Hall werden zusammen mit vielen interessanten Informationen rund um die Molkerei auf der neuen Website präsentiert. Für optimale User Experience auf Mobilgeräten sorgt die Umsetzung in Responsive-Design. Mehr dazu in unseren Referenzen oder direkt unter www.hohenloher-molkerei.de.

14.08.2015

UNSERE ORGANISATIONS-FEE ZAUBERT SEIT 10 JAHREN BEI QUERFORMAT

UNSERE ORGANISATIONS-FEE ZAUBERT SEIT 10 JAHREN BEI QUERFORMAT

Neben Ihrem bezaubernden Lächeln hat Sonja Poth ein weiteres großes Talent: Alles was es zu organisieren gibt, managt sie mit Charme und Leichtigkeit.

Ob ein Fotoshooting für eine Kampagne oder die Location für den nächsten Betriebsausflug – Fee Poth kriegt alles auf die Reihe. Ein Großteil ihrer Arbeit liegt jedoch direkt bei der konkreten Realisation der Kundenprojekte: Sonja kümmert sich um die Produktionsabwicklung von Anfragen, Recherchen bis hin zum Projektmanagement mit unseren Partnern und Lieferanten.

 

Zwei weitere Aufgabenbereiche der Bürokommunikations-Fee sind die interne Materialwirtschaft und alles rund um das Thema Zahlungen – Rechnungsstellung ebenso wie die Vorarbeit für unser Buchhaltungs- und Steuerbüro.

 

Nun feierte die Organisations-Fee ihre 10-jährige Betriebszugehörigkeit zu querformat. Darauf hat am Montag natürlich das ganze Team mit ihr angestoßen und sie mit Feen-Ehrenurkunde und einer kleinen Aufmerksamkeit geehrt.

 

Ihr Charme kommt nicht von ungefähr: Die Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation machte sie in dem Jugendhilfeeinrichtung „Mut zur Zukunft“ – einer Anlaufstelle für traumatisierte Jugendliche. Seit nunmehr einem Jahrzehnt bringt sie nun ihr soziales Herz in unser Team mit ein und kann sich weitere Jahrzehnte mit den anderen Querköpfen zusammen bestens vorstellen. Untreu würde Sie uns nur werden, wenn sie stattdessen die Gelegenheit hätte, mit dem spanischen Tänzer Joaquín Cortés übers Parkett zu schweben. – Wer also Connections zu Herrn Cortés hat: Pssst... – nix verraten!

 

16.07.2015

Ein neues Projekt geht hinaus in die Welt: Saniermitmir.de

Ein neues Projekt geht hinaus in die Welt: Saniermitmir.de Kampagnen Website saniermitmir.de für die Stadtwerke Crailsheim

Die Umsetzung erfolgte in der Rekordzeit von nur 7 Wochen! Von der ersten Idee bis zum Online-Start hat unser Team fleißig zusammengearbeitet. Die Kombination aus Konzeption, Projektmanagement, Gestaltung, Programmierung, Text und Beratungs-Know-how hat innerhalb kürzester Zeit eine zielkundenorientierte Website erschaffen, die sich sehen lassen kann!

Die neue Website ist das Herzstück der Sanierungskampagne der Stadtwerke Crailsheim und wird diese in den nächsten zwei Jahren tragen. Kernelement der Website ist der Ablauf auf der Startseite. Diese haben wir aus der Sicht des Benutzers konzipiert: „Was wünsche ich? Was brauche ich?“

Aus seiner Auswahl ergibt sich der weitere Ablauf für den User und beantwortet die Frage „welche Schritte muss ich gehen?“. Step-by-step werden Interessenten an die Hand genommen. So nehmen wir dem Benutzer die Schwere des komplexen Themas "Energetische Sanierung“ und führen ihn mit wertvollen Tipps durch den Prozess. Damit werden Sanierungs-Projekte für jeden einfach!

Dem aber nicht genug: Der User findet darüber hinaus viele weitere Informationen, Videos, ein Netzwerk aus Experten und alle Gewerke, die ihm bei seinem Projekt weiterhelfen.

Vor allem die rasante Umsetzung, der pünktliche Start trotz des sehr engen Zeitrahmens und das sensationelle Ergebnis hat unseren Kunden absolut begeistert!

Natürlich ist die Website in Design und Programmierung „responsive“ – sorgt also auf allen Geräten und System für eine optimale Darstellung. Special-Gadget: Der Kunde kann die Inhalte webbasiert jederzeit komplett selbst pflegen.

www.saniermitmir.de

 

25.06.2015

WISSENSHUNGER AUF DIE PRAXIS

WISSENSHUNGER AUF DIE PRAXIS

Larissa Schulte, 22 Jahre, hat Einzug in unsere Webdeveloper-WG gehalten. Dort baut sie ihr Know-how rund um die digitalen Medien in der Praxis weiter aus. In ihrem BWL-Studium mit Fachrichtung „Marketing- und Medienmanagement“ saugt sie frisches Wissen aus der Hochschule in sich auf. – Und all das aufbauend auf ihre kaufmännische Ausbildung als Industriekauffrau ... der Mix ist vielversprechend!

Die Nordrhein-Westfälin ist zusammen mit drei Brüdern aufgewachsen. Da hat sie gelehrt, sich bei Jungs gut durchzusetzen. Ob Sie mit unseren drei Männern aus der Webdeveloper-WG fertig wird, wird sich noch zeigen. ;)

 

Privat liebt Larissa Radfahren und Lesen – am liebsten wilde, brutale Kost. Besonders spannend findet sie soziale Netzwerke, sowohl im Privatbereich als auch die Möglichkeiten, die sich damit für Unternehmen ergeben. Mit neugierig funkelnden Augen will sie sich der Frage zuwenden: Welchen Einfluss haben die sozialen Netzwerke auf unsere Gesellschaft und wie wird sich diese dadurch verändern?

 

18.06.2015

Manchmal sprießt das Glück ganz unerwartet...

Manchmal sprießt das Glück ganz unerwartet...

Ab Juni sprießen die Pilze wieder im Wald. – Genau wie unsere querköpfe aus der Wildnis. Bereits der zweite Neuzugang aus dem verzaubernden Jagsttal: 

Jochen Wojtas, 38, ist der neue Kreativling in unserem Team und webt künftig Worte und Ideen zu Werbetexten und Konzepten. Daraus kreiert das ganze Team von querformat inspirierende und bewegende Kampagnen.

Der gebürtige Crailsheimer lebt seit einigen Jahren im zauberhaften Mistlau im wunderschönen Jagsttal. Ab Frühsommer bis in den späten Herbst ist er oft im Wald beim Pilzesammeln anzutreffen – wenn er sie nicht gerade kocht, isst, malt oder bastelt... oder zwischen Stuttgart und Hohenlohe pendelt.

Warum hat er sich auf die Stelle bei querformat beworben?

„Eines Abends saß ich auf meiner Veranda im Wald und die Facebook-App hat mir die Social Recruiting - Kampagne der Agentur gezeigt. Zunächst verworfen, ließ mir der Gedanke keine Ruhe, so lange bis mich mein Bauchgefühl zu querformat führte – und plötzlich bin ich da!“