08.03.2016

Ihr Wettbewerbsvorteil: antizipatorisches Design

Das Websites und Apps für den User gestaltet werden müssen, ist nichts Neues. Eine leichte und intuitive Bedienung im Zusammenspiel mit erstklassiger Technik und professionellem Design sind der Grundstein für erfolgreiche Websites und Apps. Dabei genügt es heute aber nicht mehr, Design „nur“ im klassischen Sinne,  der visuellen Gestaltung, zu verstehen. Das eigentliche Design setzt bereits viel früher ein, nämlich in der Konzeptionsphase.

Hierbei werden neben der Struktur vor allem auch die Funktionen und der inhaltliche Aufbau definiert. Genau hier setzt nach unserem Verständnis antizipatorisches Design an. 

Was genau ist nun antizipatorisches Design?

Antizipation bedeutet die Vorwegnahme eines erst später zu erwartenden Ereignisses. Bezogen auf Websites geht es darum, dem User stets genau die Inhalte und Funktionen zu bieten, die er gerade bzw. als nächstes am wahrscheinlichsten benötigt. Wir kennen das bereits von unseren Einkäufen bei Amazon, wo wir passend zu dem gekauften Produkt auch gleich noch das passende Zubehör angeboten bekommen. Oder auch von der Google Suche. Wenn Sie in Crailsheim nach einem Handwerker suchen, werden Ihnen Ergebnisse aus der Region angezeigt. Einen Handwerker in Berlin oder München suchen Sie vergebens auf den vorderen Ergebnisseiten. Warum? Google versucht die Suchergebnisse an Ihre Bedürfnisse anzupassen und Ihnen genau das zu liefern, was Sie aktuell am wahrscheinlichsten benötigen: einen Handwerker vor Ort.

Welchen Nutzen bringt vorausschauendes Design?

Antizipatorisches Design hilft Ihnen Ihre Website und App noch benutzerfreundlicher zu machen, und dabei Ihren Kunden und Interessenten echten Mehrwert zu bieten. Ganz nebenbei heben Sie Ihr Angebot positiv von dem Ihrer Wettbewerber ab. Auch wenn es der User meist nicht genau fassen kann, bleibt am Ende doch der Eindruck zurück, dass er auf Ihrer Seite genau das was er gesucht auch gefunden hat. Er konnte sich schnell zurechtfinden und Ihre Anwendung intuitiv bedienen. Ganz nebenbei hat er auch noch von anderen Leistungen und Services erfahren, die für seine aktuelle Anforderung relevant sind, ohne dass er explizit danach gesucht hat. So schaffen Sie eine hohe Benutzerzufriedenheit und stärken dank des positiven Erlebnisses auch die Bindung des Users.

Wie lassen sich Inhalte und Funktionen an den User anpassen?

In der Konzeptionsphase können bereits wichtige Querverbindungen zwischen Ihren Leistungen und Produkten geschaffen werden. Hier können direkt die umfassenden Erfahrungen Ihres Vertriebsteams integriert werden. Zudem können Inhalte und Funktionen mit Tags (Schlagworten) versehen werden, die im Hintergrund eine individuelle Zuordnung ermöglichen.

Und dann gibt es da noch den Königsweg: Führen Sie Informationen und Daten aus den unterschiedlichsten Bereichen und Tools zusammen (beispielsweise aus der Webanalyse), und schaffen Sie so komplexe Querverbindungen, die Sie für praktisch jeden User individualisiert ausspielen können. Jeder User erhält dann die für Ihn und seine Bedürfnisse optimalen Inhalte und Funktionen auf Ihrer Website.

Stärken Sie Ihr Markenbild und heben Sie sich mit Hilfe von antizipatorischem Design von Ihren Wettbewerbern ab. Wir unterstützen Sie gerne.

Matthias Messerer - Geschäftsleitung Digitale MedienMatthias Messerer
zum Kontaktformular