15.01.2016

Big Data - So nutzen Sie die Informationen optimal für Ihre Website

Big Data - Google Analytics richtig zur Optimierung der Website einsetzen.

Big Data ist derzeit in aller Munde. Egal was wir tun, überall werden Daten von uns gesammelt. Was und wo wir einkaufen, wo wir tanken, unsere Vorlieben im Internet, unsere Lieblingsserien im Fernsehen uvm. Unmengen an Daten und Informationen werden gesammelt. Das ist nichts Neues auch wenn die Menge der gesammelten Daten für den Otto Normalverbraucher kaum vorstellbar ist. Auch beim Tracking Ihrer Website mit Google Analytics fallen Unmengen an Daten an. Daten die Sie gewinnbringend einsetzen können um Ihre Website und das Nutzererlebnis stetig zu optimieren und an die Anforderungen und Veränderungen Ihrer Kunden anzupassen.

In den monatlichen Website-Auswertungen die wir unseren Kunden schicken, sind die bekannten Eckdaten sicherlich die erste Anlaufstelle. Die Anzahl an Sitzungen und Besuchern die die eigene Website aufriefen, die Anzahl an Seiten die pro Benutzer aufgerufen wurden und die durchschnittliche Verweildauer auf der Website verschaffen einen ersten Überblick. Aber wie sind diese Zahlen zu beurteilen? Was ist ein guter Wert und wo schlummert noch Potential.

Die Antwort auf diese Frage ist so vielfältig wie die Anforderungen an die unterschiedlichen Seiten. Für eine lokale Kampagnenwebsite mit einer sehr spezifischen Zielgruppe können 500 Besucher pro Monat ein sehr guter Wert sein, der gleichzeitig für eine Firmenwebsite eines mittelständischen Unternehmens eine Katastrophe wäre. Bei der Betrachtung und Bewertung der Zahlen gilt es also immer die Anforderungen und Ziele der Website sowie die Rahmenbedingungen zu berücksichtigen. Dennoch werden wir häufig gefragt, was typische Werte sind und welche Werte andere, vergleichbare Unternehmen haben.

Einige Beispiele möchte ich Ihnen an dieser Stelle nennen:

Messwert Beschreibung Typischer Wert*
Absprungrate Sie beschreibt den Anteil an Besuchern einer einzigen Seite. D.h. diese Besucher haben Ihre Website wieder verlassen, ohne weitere Seiten anzusehen oder andere Interaktionen durchgeführt zu haben. +- 30%
Seiten pro Sitzung Beschreibt die Anzahl an unterschiedlichen Seiten die ein Benutzer während dem Besucher Ihrer Website aufruft. +- 5 Seiten
Durchschnittliche Sitzungsdauer Beschreibt die Zeit die sich ein Benutzer auf Ihrer Website aufgehalten hat. +- 3 Min.
Mobile Zugriffe Beschreibt den Anteil an Benutzern Ihrer Website die diese mit einem Smartphone oder Tablet aufrufen. 15 - 30%

* nicht repräsentative Werte aus den Analysen einiger Kundenwebsites aus dem B2B-Bereich (Industrie und Dienstleistung) mit zusammen ca. 1.100.000 Klicks pro Jahr.

Auch wenn Vergleichswerte von anderen Seiten im ersten Moment interessant sind, gibt es noch weitere Möglichkeiten die eigenen Zahlen besser bewerten zu können. In Google Analytics lassen sich beispielsweise alle Auswertungen auch gezielt mit den Zahlen aus dem Vorjahr vergleichen, so dass man genau sehen kann, wie sich die Gesamtperformance der Seite oder einzelne Werte verändert haben. Daraus lassen sich Rückschlüsse und wertvolle Informationen für die weitere Entwicklung der Seite ziehen.

Ein weiteres, oftmals nicht genutztes Feature ist das Tracken bestimmter Ereignisse. In Shops werden schon immer Conversions gemessen um festzustellen welcher Anteil der Besucher einen Bestellung ausführt und an welcher Stelle Bestellungen häufig abgebrochen werden. Doch auch auf klassischen Websites können Ereignisse eingerichtet und somit der Erfolg der Seite besser gemessen werden. Ist beispielsweise als Ziel definiert, dass Besucher eine bestimmte Datei herunterladen oder ein bestimmtes Anfrageformular ausfüllen sollen, so lässt sich dieses Ereignis in Analytics erfassen und in die Statistiken und Auswertungen integrieren. In Ihrem monatlichen Report sehen Sie dann auf Anhieb, wie oft dieses Ereignis ausgeführt wurde und können so den Erfolg und die Akzeptanz einzelner Maßnahmen gezielt messen.

Daneben ist es in Google Analytics auch möglich, eigene Daten zu erheben und in die Analysen einfließen zu lassen. Wir haben beispielsweise eine Erweiterung entwickelt, die die tatsächliche Fenstergröße der Besucher erfasst. Somit haben wir erstmals konkrete Werte, welchen Ausschnitt einer Website die Besucher tatsächlich sehen und können auf diesen Fakten den Aufbau und das Design der Website optimieren. Die Daten haben damit direkten Einfluss auf die Bildgrößen, Textlängen usw.

In Zukunft wird das Design und der Aufbau einer Website nicht nur von der Intuition, der Erfahrung des Designers und allgemeinen Daten beeinflusst, sondern ganz konkret durch spezifische, eigene Daten - "data-driven".

Willkommen in der "Big Data"-Welt, die auch kleinen und mittelständischen Unternehmen hilft, ihre eigenen Angebote zu verbessern und die Marktposition zu stärken. Nutzen Sie das Potenzial Ihrer Website.

Matthias Messerer - Geschäftsleitung Digitale MedienMatthias Messerer
zum Kontaktformular